Wimpern als ästhetischer Blickfang

Wimpern dienen aus medizinischer Sicht lediglich dem Zweck dem Auge Schutz vor Schmutzpartikeln und Fremdkörpern zu gewähren. Aus kosmetischer Sicht sind Wimpern jedoch viel mehr: Mit einem Augenaufschlag soll Frau alle in ihren Bann ziehen. Das Sprichwort „jemandem schöne Augen machen“ hat im Zeitalter der Kosmetikindustrie wohl seinen Höhepunkt erreicht. Nicht zu verwundern ist daher, dass viele Kosmetikstudios und Drogerien das Geschäft mit den Wimpern entdeckt haben:

Von Wimpernverlängerung bis Wimperntusche ist da alles dabei. Aber wofür werben die einzelnen Produkte und bieten sie, was sie Ihnen versprechen?

Der Wimperneffekt

Die Wimperntusche als Must-Have

Wimperntusche oder Mascara wurde im 19. Jahrhundert von dem Franzosen Eugène Rimmel produziert und verkauft. In etwa wie heutzutage benutzte er einen schwarzer Block, in den man eine feuchte Bürste eintunken musste. Seine Erfindung wurde populär, denn „Rimmel“ war lange Zeit in der französischen, italienischen, portugiesischen, persischen, rumänischen, spanischen sowie der türkischen Sprache der Inbegriff von Wimperntusche. 1913 erfand der Chemiker T. L. Williams für seine ältere Schwester Maybel, das heute immer noch verwendete pastenförmige Mascara, welches aus Kohlenstaub und Vaseline bestand. Williams Idee entpuppte sich als Erfolg und so gründete er die heute immer noch angesagte Firma Maybelline, welche sich aus dem Namen seiner Schwester und dem Inhaltsstoff Vaseline zusammensetzt.

Heute gehört Mascara wohl zusammen mit Lidschatten und Eyeliner in jede Schminktasche und sorgt für das Färben, Verdichten, Verlängern und vor allem das Betonen der Augen. Doch obwohl die Produktanbieter wie Maybelline häufig mit Fasern aus Kunstseide oder Nylon werben, sollten Sie vorsichtig sein, denn in einigen Mascara verbergen sich auch krebserregende Nitrosamine, wie es unlängst Ökotest offen legte.

Der Traum von langen Wimpern

RezinusölWimpernverlängerungen gehört wohl heutzutage zu den Grunddienstleistungen eines jeden Kosmetikstudios. Dabei locken die meisten Kosmetiksalons ihre Kundinnen nicht nur damit, Wimpern dauerhaft zu verlängern, sondern diese auch zu verdichten. Möglich macht es ein Spezialkleber, der künstliche Wimpern mit Ihren Naturwimpern zusammenbringt. Eine gewöhnliche Behandlung dauert zirka zwei Stunden und das Ergebnis kann sich bis zu 60 Tage sehen lassen.

Es gibt allerdings auch Hausmittel, wie Sie Ihre Wimpern länger machen können. Dabei investieren Sie weder viel Geld für eine Wimpernverlängerung oder viel Zeit in unechte Wimpern. Denn viele Frauen schwören dabei auf Rizinusöl. Wenn Sie von Natur aus eher dünne und kurze Wimpern haben, können Sie mit dem Hausmittel Rizinusöl dafür sorgen, dass Ihre Wimpern quasi über Nacht länger und dichter werden. Rizinusöl gibt es zudem in jeder Apotheke oder im Drogeriemarkt für wenig Geld. Rizinusöl wäre für Sie also eine kostengünstige Alternative zu teuren Wimpernpflege- oder Verlängerungsprodukten oder kostspieligen Behandlungen in Kosmetiksalons.

Wenn man über Wimpernverlängerung spricht, darf aber schlussendlich nicht das Wimpernserum fehlen („Alle Fragen und Antworten zu einem Wimpernserum„), das obwohl neuer auf dem Markt, in seinem Gebiet vielsagendes verspricht.

Wimpernserum oder die natürliche Art der Wimpernverlängerung?

Wimpernseren wurden zufällig entdeckt und bestehen aus Inhaltsstoffen von Augentropfen. Man hatte bemerkt, dass diese Inhaltsstoffe bei längerer Anwendung Wimpern nicht nur wachsen, sondern auch voller aussehen lassen. Der Nachteil besteht dabei darin, dass Sie das Produkt nicht nur über einen längeren Zeitraum regelmäßig aufgetragen, sondern Sie sich meistens auch bis es zu sehenswerten Veränderungen kommt etwas in Geduld üben müssen. Des Weiteren klagen einige Verbraucherinnen über Hautirritationen, die sich bis zu einer Rötung der Bindehaut ausweiten kann.

Wimpernseren können Sie in verschiedenen Preiskategorien erwerben, wobei das teuerste Produkt nicht immer das Beste sein muss. Verbraucherinnen haben für das Jahr 2015 auf amazon.de das Produkt „M2 Beauté Lashes, Eyelash Activating Serum“ (94,99 Euro) auf Platz eins gewählt. Mit „M2 Beauté Lashes“ seien die ersten Ergebnisse bereits nach vier Wochen zu sehen und bereits nach acht Wochen habe man das endgültige Ergebnis erreicht, wodurch das Produkt eine optimale Wirkung zum attraktiven Preis biete.

Den zweiten Platz belegt mit 49,90 Euro das weitaus günstigere Serum „Aphro Celina Eyelash Wimpernwachstumsserum„. Zwar unterliegt das Produkt in seiner Leistung der von „M2 Beauté“, konnte aber wohl durch seinen Preis punkten.

Auf dem dritten Platz steht das „Revitalash Advanced Wimpernwachstumsserum„, das zwar den schnellsten Erfolg verspricht, allerdings auch mit 83,50 Euro für 3 ml zu dem teuersten Serum gehört. Immerhin bietet „M2 Beauté Lashes“ 5 ml an.

Der volle Blick durch Wimpernverdichtung

Leider lassen sich Wiederholungen nicht vermeiden, wenn man von einem vollen Blick spricht. Denn bereits durch die eben erwähnte Wimpernverlängerung und diversen Wimpernseren lässt sich die Fülle der Wimpern verdichten. Doch Kosmetikstudios bieten auch hier eine professionelle Art der Wimpernverdichtung an. Die neuste Version kommt natürlich aus Hollywood. Innerhalb der Anwendung werden Ihnen auf jede Ihrer Naturwimpern bis zu drei künstliche Wimpern aufgeklebt. Ihre Wimpern sollen so mehr Fülle und Volumen erhalten. In der Methode ähnelt sie sehr dem Vorgehen der Wimpernverlängerung.

Künstliche Wimpern oder Natur war gestern

Künstliche Wimpern können nicht nur professionell in jedem Kosmetikstudio erworben werden, sondern auch preisgünstiger in Drogeriemärkten. So können Laien zu Hause durch das Aufsetzen von künstlichen Wimpern den perfekten Augenaufschlag proben. Doch was gilt es dabei zu beachten? Im Allgemeinen gibt es verschiedene Arten von künstlichen Wimpern. Die sogenannten Bandwimpern lassen sich mit Hilfe eines Wimpernbands mühelos ankleben und leicht wieder entfernen. Die sogenannten Dauerwimpern hingegen sorgen dafür, dass Ihre Wimpern natürlich voller und dichter erscheinen. Wenn Sie sie richtig anbringen, halten sich diese Art von Wimpern sogar wochenlang, egal ob beim Schlafen, Duschen oder Schwimmen.

Ein schöner Ausblick

Eines steht fest: Will Frau heutzutage alle Augen auf sich ziehen, muss sie wohl dem Trend der professionellen Wimpernverschönerung hinterherjagen. Dennoch stellt sich dabei die Frage, ob bei allen Kniffen und Tricks, die allesamt die Natürlichkeit der Frau anpreisen, diese wahrlich aufrechterhalten wird. Denn seien Sie mal ehrlich: Künstliche Wimpern auf natürliche Wimpern zu kleben, bleibt bei aller Augenwischerei ein kosmetischer Eingriff. Wahrlich dient dieser für einen vollen Blick, doch letztendlich bleibt doch abzuwarten, wann der „Natural Look“ wieder sein Revival feiert. Und vielleicht liegt dieser Augenblick in gar nicht zu weiter Ferne.

Wer dennoch auf dem neusten Stand in Sachen Wimpern gehalten werden will, kann sich hierzu im Internet auf zahlreichen Foren und Blogs austauschen und informieren. Dabei locken viele kostengünstige Angebote, als auch das Versprechen der einfachen Handhabe ebenso den Laien.

Die langen, voluminösen und schön geschwungenen Wimpern verleihen dem Gesicht eine ganz neue Ausstrahlung. Von Natur aus sind aber nur die wenigen mit langen und dichten Wimpern gesegnet. Die meisten Frauen müssen daher von kosmetischen Mitteln, Make-up oder künstlichen Methoden zur Wimpernverlängerung Gebrauch machen, um den ersehnten Wimpernaufschlag zu erhalten. Mit zahlreichen Produkten und kosmetischen Verfahren leistet die Beauty-Industrie Hilfestellung und bringt den Traum von verführerisch geschwungenen, langen Wimpern in Erfüllung. Durch reichhaltige Pflege und Beauty-Produkte sowie durch moderne Verlängerungs- und Verdichtungsmethoden können auch Sie einen atemberaubenden Wimpernaufschlag erhalten.

Verlängern Wimpern FrauenVolle, lange und geschwungene Wimpern: ein ersehntes Schönheitsideal

Viele Frauen hegen den Wunsch nach voluminösen, perfekt geschwungenen Wimpern. Ein fülliger und schön geformter Wimpernkranz bringt die Augen zum Ausdruck und das Gesicht zum Strahlen. Was können Sie jedoch tun, um längere und fülligere Wimpern zu bekommen? Wie werden die Wimpern richtig gepflegt, gestylt und abgeschminkt? Sind die kosmetischen Methoden zur Wimpernverlängerung wirklich wirksam? Was ist ein Wimpernserum und welche Effekte erzielt dieses Produkt? Bevor Sie die Antworten zu diesen Fragen erfahren und die vielfältigen Möglichkeiten für einen tollen Wimpernaufschlag näher kennenlernen, erhalten Sie einige interessante Informationen über die Wimpern selbst.

Warum existieren die Wimpern?

Obwohl die voluminösen, langen und schön geschwungenen Wimpern wunderschön aussehen und dem ganzen Gesicht eine attraktive Ausstrahlung verleihen, sind die Härchen am Rand der Augenlider nicht nur aus Schönheitsgründen da. Die Natur hat die Wimpern in erster Linie zum Schutz der Augen vorgesehen. So fangen diese feinen Härchen Schmutzpartikel und andere Fremdkörper ab. Außerdem verhindern die Wimpern, dass Schweißtropfen und Wasser in die Augen geraten.

Das Wachstum der Wimpern

Damit Sie eine effiziente Methode zur Verdichtung und Verlängerung der Wimpern finden können, sollten Sie vorher den Lebenszyklus der Wimpern näher kennenlernen. Wenn Sie wissen, wann die Wimpern wachsen und wieso sie ausfallen, dann wird es deutlich leichter, die feinen Härchen länger und dichter zu bekommen. In der Regel beträgt die Lebensdauer des Wimpernhaares rund 100-150 Tage. Dabei sind am unteren Augenlid nur 50 bis 150 Härchen vorhanden, während sich am oberen Augenlid bis zu 250 Wimpern befinden. Mit einer Länge zwischen 8 und 12 mm sind die Wimpern am oberen Augenlid auch länger als die unteren Härchen, deren Maße rund 6-8 mm betragen.

Das Wachstum der Wimpern umfasst drei Phasen. Die erste Phase dauert etwa 40 Tage. Diese Phase ist bei jedem Menschen unterschiedlich, da die Wimpern in dieser Zeit auf die genetisch vorgegebene Länge wachsen. Während der zweiten Phase verändert sich die Länge der Härchen nicht mehr – nur ihre Wurzeln setzen sich fest. Die dritte Phase wird noch als Ruhephase bezeichnet und nimmt bis zu 100 Tagen in Anspruch. In dieser Phase treten keine Veränderungen an den Wimpern auf. Nach Ablauf der 100 Tage fallen die Härchen aus und der Wachstumszyklus beginnt aufs Neue. Die Wimpern bei einem Menschen befinden sich stets in unterschiedlichen Phasen des Wachstumszyklus. Deshalb verlieren Sie unter normalen Umständen auch nicht alle Wimpern auf einmal. Um den Wimpernwachstum zu stimulieren, müssen Sie deshalb auf keinen besonderen Zeitpunkt warten. Eine Wimpernverlängerung oder eine Behandlung mit Wimpernwachstumsseren kann daher jederzeit stattfinden.

Gründe für das Ausfallen und Abbrechen der Wimpern

Das Wachstum und der Ausfall der Wimpern laufen grundsätzlich so ab, dass Sie zu keinem Zeitpunkt einen großen Unterschied in der Anzahl der Härchen feststellen können. In manchen Fällen können die Wimpern jedoch vermehrt abbrechen oder ausfallen. Einerseits können gesundheitliche Gründe wie Vitaminmangel zum Wimpernbruch führen. Andererseits kann auch die falsche Schmink- und Abschminktechnik sichtbare Schäden an den Wimpern verursachen. Deshalb müssen Sie beim Verwenden einer Wimpernzange darauf achten, dass die Zange vor dem Auftragen der Mascara zum Einsatz kommt, da die Mascara die feinen Härchen poröser macht. Zudem sollten Sie Ihre Wimpern vor dem Schlafengehen immer abschminken, am besten mit einem speziellen Augen Make-up Entferner. Passende Pflegeprodukte können die Wimpern ebenfalls vor Abbruch und vorzeitigem Ausfallen bewahren. Vorhanden sind viele Pflegeseren und Kuren, die Ihre Wimpern mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgen. Ein Wimpernwachstums-Präparat kann ebenfalls hilfreich sein. Das Wachstumsserum macht die Wimpern widerstandsfähiger, glänzender sowie länger und dichter.

Der Verlust von Wimpern bezeichnet man als Madarosis. Gegebenenfalls kann der Wimpernausfall zusammen mit einem Verlust der Augenbrauen auftreten. In vielen Fällen sind die Gründe dafür unbekannt. Die feinen Härchen wachsen oft wieder ganz plötzlich nach. Als gesundheitsbedingte Ursachen für Wimpernausfall gelten unter anderem:

  • Vitaminmangel
  • Lidrandentzündung
  • angeborene Lidfehlstellungen
  • Hauterkrankungen
  • kreisrunder Haarausfall
  • Krebsbehandlungen
  • Strahlen- oder Chemotherapie
  • Verbrennungen
  • traumatische Erlebnisse und
  • Stress

Wenn krankheitsbedingte Gründe ausgeschlossen sind, können Sie dem Wimpernausfall durch Annahme von Vitamin B, Zink und Rizinusöl erfolgreich entgegenwirken (Quelle: http://www.wimpernlexikon.de/wimpernausfall). Gegen Wimpernverlust wirken auch spezielle Pflegekuren und natürlich auch die Wimpernwachstumsseren. Um ausgefallene Wimpern zu ersetzen, können Sie weiterhin Wimpernimplantate oder natürlich aussehende, künstliche Härchen nutzen. Es empfiehlt sich, die Behandlungen in einem Schönheitssalon durchführen zu lassen, vorhanden sind aber auch Dauerwimpern-Sets für die Anwendung zu Hause.

Mit Wimpernseren zu einem bezaubernden Augenaufschlag

Die Kosmetikindustrie bietet vielfältige Produkte zur Wimpernverdichtung und -verlängerung, die Ihnen zu einem prachtvollen Augenaufschlag verhelfen sollen. Wimperntusche und Mascara, künstliche Wimpern und sogar Wimpernimplantate – da verliert man schnell die Übersicht. Der Großteil der angebotenen Lösungen bewirkt allerdings nur eine vorübergehende Verbesserung und erfordert manchmal den Einsatz von beachtlichen Geldsummen, was vor allem bei Implantaten der Fall ist. Eine besonders einfache und vergleichsweise kostengünstige Methode zur Verdichtung und Verlängerung der Wimpern ermöglichen die sogenannten Wimpernseren.

Was versteht man unter einem Wimpernserum?

Ein Wimpernserum ist ein flüssiges Mittel, das in kleinen Fläschchen erhältlich ist. In diesem Serum sind mehrere Inhaltsstoffe vorhanden, deren Wirkung so aufeinander abgestimmt wurde, dass das Präparat die Wimpern verdichten, verlängern und auch pflegen kann. Mit einem Wimpernserum lässt sich in erster Linie das Aussehen der feinen Härchen am oberen und unteren Lidrand verändern. Einige Präparate sollten sogar den Farbton der Wimpern verdunkeln und die Haut der Augenpartie ausgiebig pflegen.

Welche Substanzen sind im Wimpernserum enthalten?

Im Wimpernserum sind spezielle Inhaltsstoffe vorhanden, die den Wachstum und die Regeneration der Wimpern stimulieren. Da ein Serum für die Wimpern auch pflegend und schützend wirken soll, beinhalten viele Präparate wertvolle pflanzliche Extrakte beispielsweise aus Gurke, Aloe Vera, Grüner Tee oder Augentrost. Natürliche Inhaltsstoffe wie Vitamine, Keratin, Peptide und Hyaluronsäure sind in vielen Wimpernseren ebenfalls enthalten. Die Kombination aus stimulierenden, regenerierenden, pflegenden und schützenden Ingredienzen ist für die hohe Wirksamkeit und die gute Verträglichkeit der Wimpernseren verantwortlich. Wenn Sie die Zusammensetzung eines Wimpernserums näher studieren, können Sie sofort feststellen, ob das Produkt vorwiegend den Wachstum anregen oder die Kondition der Härchen verbessern soll. Die Inhaltsstoffe geben erste wertvolle Hinweise auf die Qualität und die zu erwartende Wirksamkeit des entsprechenden Produkts.

Welchen Effekt soll ein Wimpernserum erzielen?

In erster Linie soll ein Wimpernserum die Haarfollikel der Wimpern anregen, das Verankern der Haarwurzel begünstigen und auch den Wachstum der neuen Wimpern stimulieren. Bei richtiger Anwendung sollten die Wimpern in wenigen Tagen oder Wochen deutlich voller und spürbar gewachsen wirken. Bei den meisten Präparaten tritt das endgültige Ergebnis nach etwa acht bis zehn Wochen auf. Der Effekt des Serums hält allerdings nur während der Anwendung, beziehungsweise bis zum Ende des Lebenszyklus der behandelten Wimpern an. Ein Fläschchen Wimpernserum reicht in der Regel für ein halbes Jahr, wenn Sie das Präparat in einer dünnen Schicht und bis zu zwei Mal am Tag auftragen.

Neben der Anregung des Wimpernwachstums erzielt ein Wimpernserum auch eine deutliche Verbesserung der Kondition der Wimpern. Das Präparat stärkt und pflegt die feinen Härchen, versorgt sie mit Feuchtigkeit und Nährstoffen und unterstützt auch ihre Regenerierung. Wimpern, die schwach und brüchig sind oder schnell ausfallen, werden durch ein Serum elastischer, glänzender und gesunder. Dann überstehen die Härchen problemlos auch das Stylen mit Mascara und Wimpernzange sowie das obligatorische Abschminken vor dem Schlafengehen.

Ein Wimpernserum sorgt schließlich auch für die richtige Pflege der Augenlider und der Augenpartie. Dank der speziellen Wirkstoffe glättet, und pflegt ein Serum die feine, dünne Haut rund um die Augen. Weiterhin kann ein Wimpernserum die sensible Augenpartie vor Reizungen, Allergien und Austrocknung schützen.

Die richtige Anwendung des Wimpernserums

Neben der Zusammensetzung spielt auch die richtige Anwendung eine entscheidende Rolle für die Wirksamkeit eines Wimpernserums. Die meisten Präparate verfügen über einen Applikator in Form von einem Pinsel (ähnlich wie beim Eyeliner) oder in Form einer Bürste (wie bei einer Mascara). Einige Seren für Wimpernwachstum kombinieren sogar die beiden Applikatoren-Arten und bieten einen Pinsel zum Auftragen auf der Wimpernlinie am oberen und unteren Augenlid sowie eine Bürste zum Verteilen des Serums entlang der Wimpern. Grundsätzlich gelten Wimpernseren mit einem Pinsel als deutlich wirksamer.

Beim Gebrauch sollten Sie die Anweisung des Herstellers beachten und das Serum wie empfohlen auftragen. Eine regelmäßige Anwendung ist entscheidend für die Wirksamkeit des Produkts. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass die Präparate nicht in die Augen geraten.

Was ist vor dem Kauf des Wimpernserums zu beachten?

Vor dem Kauf eines Wimpernserums sollten Sie:

  • die Wirkstoffe
  • die pflegenden Inhaltsstoffe
  • eventuelle Zusatzstoffe und Allergene
  • mögliche Nebenwirkungen
  • die empfohlene Anwendung
  • die empfohlene Dauer des Gebrauchs
  • sowie die zu erwartenden Resultate

beachten. Hilfreich sind auch Wimpernseren Tests und Kundenrezensionen. So gewinnen Sie einen ersten Eindruck vom jeweiligen Produkt und können sich einfacher für oder gegen den Kauf entscheiden.